Treiberinstallation: so gehen Sie richtig vor

Eingetragen bei: Allgemein | 0

TreiberinstallationOhne die passenden Treiber, die als Schnittstelle zwischen dem Betriebssystem und den verschiedenen Komponenten der Hardware dienen, funktioniert Ihr PC nicht richtig. Sie könnten zum Beispiel weder drucken noch etwas über die Tastatur eingeben.

Es ist daher unerlässlich, dass in Ihrem System die richtigen Treiber installiert sind und diese auf dem neuesten Stand gehalten werden. Welche Möglichkeiten es für die Treiberinstallation gibt, wann Probleme auftreten können und worauf Sie im Hinblick auf die Treibersoftware achten müssen, erklären wir Ihnen im Folgenden.

Automatische Treiberinstallation in Windows 10

Wenn Sie Ihren PC erstmalig einrichten oder Windows 10 neu installieren, übernimmt das Betriebssystem die Treiberinstallation vollkommen automatisch. Das klappt in den meisten Fällen ohne Probleme und spart Ihnen bei der Inbetriebnahme Zeit und Arbeit.

Das gilt ebenso für die automatischen Windows-Updates, die das System in regelmäßigen Abständen vornimmt. Auch hier wird die Treiberinstallation selbstständig durchgeführt, falls für eine bestimmte Komponente des PCs eine aktuellere Version verfügbar ist.

Die automatische Treiberinstallation funktioniert nicht immer

Windows 10 verfügt über eine eigene Treiberdatenbank, in der eine große Anzahl von Gerätetreibern für verschiedene Hardware-Komponenten von unterschiedlichen Hersteller bereits vorhanden ist. In den meisten Fällen funktioniert sowohl die Treiberinstallation bei neu angeschlossenen Komponenten als auch das automatisierte Durchführen von Updates mit Windows sehr zuverlässig.

Allerdings können dabei gelegentlich durchaus auch Fehlermeldungen auftreten. Das ist zum Beispiel dann der Fall, wenn in der Datenbank von Windows 10 kein passender Treiber verfügbar ist. In diesem Fall bleibt Ihnen nichts anderes übrig, als die Treiberinstallation manuell vorzunehmen.

Automatische Treiberinstallation deaktivieren

Wenn Sie die automatische Treiberinstallation unterbinden wollen, können Sie diese Funktion bei Bedarf mit wenigen Klicks deaktivieren. Rufen Sie zu diesem Zweck zunächst die Systemsteuerung auf. Dort gelangen Sie über erweiterte Systemeinstellungen zum Menüpunkt Hardware, wo Sie die gewünschten Änderungen unter Geräteinstallationseinstellungen durchführen können.

Auf diese Weise haben Sie die Treiberinstallation selbst in der Hand und können diese künftig manuell durchführen.

So funktioniert die manuelle Treiberinstallation

Wenn Sie die automatische Treiberinstallation deaktiviert haben oder eine Fehlermeldung ein manuelles Eingreifen erforderlich macht, müssen Sie das Installieren selbst vornehmen.

Zu diesem Zweck benötigen Sie selbstverständlich die passende Treibersoftware. Diese finden Sie zum Beispiel auf der Webseite des Herstellers der jeweiligen Hardware. Alternativ können Sie sich viele Treiber jedoch auch aus unserer Datenbank herunterladen.

Haben Sie das erledigt, müssen Sie den Gerätemanager aufrufen. Dort finden Sie alle Geräte, die an Ihren PC angeschlossen sind. Fehlende oder fehlerhafte Treiber werden Ihnen mit einem Symbol neben der betroffenen Hardware angezeigt.

Wählen Sie die entsprechende Komponente mit einem Klick auf die rechte Maustaste aus. Klicken Sie nun auf Treiber aktualisieren und wählen Sie dort die Option “Auf dem Computer nach Treibersoftware suchen”. Auf diese Weise sorgen Sie dafür, dass Windows 10 nicht selbst nach einem Treiber sucht, sondern Sie den zuvor heruntergeladenen Gerätetreiber für die Installation auswählen können.

Sofern dieser mit Ihrem PC kompatibel ist, führt das Betriebssystem die Treiberinstallation durch und die Hardware sollte danach ohne Probleme genutzt werden können.

Alte Versionen vor der Treiberinstallation löschen

Beachten Sie, dass es bei einigen Gerätetreibern notwendig ist, die alte Version vor der Installation des neuen Treibers zu löschen. Das gilt zum Beispiel für Treiber von Nvidia, bei denen es ansonsten zu Konflikten zwischen den verschiedenen Versionen kommen kann.

Drittanbieter-Software für die Treiberinstallation

Wollen Sie sich bei der Treiberinstallation weder auf Windows verlassen noch selbst die ganze Arbeit erledigen müssen, können Sie alternativ auch eine Drittanbieter-Software dafür verwenden.

Kleine praktische Tools, wie zum Beispiel Driver Booster oder Snappy Driver Installer, verfügen über eine eigene umfangreiche Treiberdatenbank. Mit ihnen können Sie Ihren PC scannen, bekommen vorhandene Probleme angezeigt und können die Treiberinstallation direkt durch das jeweilige Programm durchführen lassen.

Das spart Zeit und ist vor allem dann hilfreich, wenn bei Windows 10 für bestimmte Geräte keine passenden Standard-Treiber hinterlegt sind und es daher zu Problemen mit dem System kommt.

Das könnte Sie auch interessieren: