Drucker & Plotter


Drucker & Plotter schreiben zwar beide auf Papier, sind in ihrer Funktionsweise und Nutzung aber doch einigermaßen unterschiedlich. Drucker finden sich weiterhin auch vermehrt im privaten Anwendungsbereich, während Plotter hier nahezu keine Rolle spielen. Stattdessen werden Plotter vor allem in der Wissenschaft und im gewerblichen Sektor genutzt.


Plotter - Kurvenschreiber für Grafiken


Der Begriff "Plotter" leitet sich von "to plot" (englisch) ab, was so viel wie "zeichnen" bedeutet. Mit einem Plotter lassen sich aber weniger künstlerische Zeichnungen anfertigen, sondern vermehrt Graphen, technische Zeichnungen oder Vektorgrafiken. Vorteilhaft ist bei Plottern vor allem, dass sie Vektorgrafiken anzeigen können, ohne diese erst auf eine Rastergrafik umrechnen zu müssen. Auch wenn Plotter seit jeher vermehrt in Wissenschaft, Gewerbe und Industrie zum Einsatz kamen, werden sie mittlerweile auch in diesen Bereich immer weiter abgelöst. Ablöse schaffen sogenannte Großformatdrucker, die in der Umgangssprache oftmals noch immer als "Plotter" bezeichnet werden, auch wenn es sich genau genommen um keine handelt. Die Großformatdrucker erfüllen, in Kombination mit entsprechendem PC, aber identische Funktionen zu Plottern, sind in der Funktionalität aber nicht so beschränkt einsetzbar.


Bei Plottern wird unter anderem zwischen Stift-, Schneid-, Photo- und Laserplottern differenziert, viele Variationen davon sind genormt, um einen einheitlichen Standard in der Industrie erzielen zu können. Die Treiber der Plotter steuern dessen Funktionalität und werden daher zwingend notwendig. Sie liefern die Software zu den mechanischen Komponenten, aus denen sich das Gerät zusammensetzt. Weiterhin sind im Treiber diverse Schnittstellen enthalten, die eine Kopplung an und Kommunikation unter anderen Geräten erlauben. Üblicherweise werden Treiber auch für industrielle Plotter nicht regelmäßig aktualisiert. Umso wichtiger daher, dass der Plotter mit der aktuellsten Version des Herstellers betrieben wird. Anderenfalls kann das die Ergebnisse beeinträchtigen.


Drucker - beliebt in Unternehmen und Privathaushalten


Drucker sind wesentlich weniger spezifisch als Plotter anwendbar, zumal sie in ganz unterschiedlichen Größen und Preisklassen kommen. Komfortable Geräte für den heimischen Gebrauch kombinieren den Drucker meist mit einem Scanner, ihre Größe ist oft nur kaum größer als ein Monitor, wobei sie selbstredend stärker in die Tiefe gehen. Drucker für den gewerblichen Gebrauch sind wesentlich größer und teurer in der Anschaffung. Dafür können sie nicht nur mit höherer Qualität, sondern vor allem auch schneller als die heimischen Alternativgeräte drucken. Ein Drucker gehört mittlerweile sowohl in Unternehmen als auch im Privathaushalt zur Standardausrüstung von einem PC. Angeschlossen werden sie an diesen wahlweise via USB oder via WLAN.


Für Drucker werden von den Herstellern notwendige Treiber und Softwarepakete beigesteuert. Während der Treiber seine Arbeit vor allem im Hintergrund erledigt und die Funktionalität des Gerätes sicherstellt, können die weiterführenden Programme zur Steuerung und Konfiguration des Gerätes und einzelner Vorgänge eingesetzt werden. Viele dieser Funktionen werden aber erst freigeschaltet, wenn die aktuellen und zum Gerät passenden Treiber installiert werden. Möglicherweise werden diese schon vom Betriebssystem mitgeliefert.

Das könnte Sie auch interessieren: