BIOS & Firmware


BIOS & Firmware sind zwei eng miteinander verwobene Begriffe, die es dennoch zu unterscheiden gilt, da sie nicht die gleiche Sache beschreiben. Firmware ist in diesem Fall eher als ein Überbegriff zu verstehen, während das BIOS in eine Unterkategorie der Firmware fällt. Beide Sachen sind zwingend notwendig, um einen PC in Betrieb nehmen zu können. Sind sie fehlerhaft oder nicht existent, funktioniert auch der PC nicht. Entsprechende Treiber stellen hingegen die dringend notwendige Funktionalität sicher. Aktualisierungen werden vor allem in Kombination mit neuer Hardware notwendig.


Was versteht man unter dem Begriff "Firmware"?


"Firmware" setzt sich aus den englischen (Teil-)Begriffen "firm" (für "fest") und Software zusammen. Folglich handelt es sich um eine Software, die aber fest in dem jeweiligen elektronischen Gerät eingebettet ist und zum Betrieb dieses Gerätes unumgänglich benötigt wird. Normalerweise wird die Firmware in einem ROM, EEPROM, EPROM oder in einem sich ständig aktualisierendem Flash-Speicher eingebettet. Gewissermaßen sind mit dem Begriff also zwei verschiedene Sachen gemeint. Einerseits die reine Betriebssoftware, wie sie auch bei einem Smartphone oder sogar bei einem Fernseher notwendig wird, um diesen nutzen zu können. Andererseits vor allem auch die fundamentale Software von einem Computer, welche unumgänglich ist, damit der PC sein Betriebssystem überhaupt erst starten kann. Bei einem PC würde dieser Betriebssystemkern also sicherstellen, dass das BIOS geladen wird, damit danach wiederum das Betriebssystem (meistens Windows) geladen werden kann. Erst dann können die individuellen Programme auf der Festplatte und damit der PC in seiner Vollständigkeit genutzt werden.


Das BIOS als Fundament eines jeden PCs


Das BIOS ist damit eine Firmware, die bei jedem PC notwendig wird. Der Name leitet sich von den englischen Begriffen "basic inpout and output system" ab. Die primäre Aufgabe vom BIOS ist immer, den PC überhaupt erst einmal funktionstüchtig zu machen, damit wiederum das installierte Windows geladen werden kann. Das BIOS ist von der Hardware abhängig und befindet sich üblicherweise in einem ständig erneuerbaren Flash-Speicher. Damit das BIOS einwandfrei funktioniert, benötigt dieses einen entsprechenden Treiber - gewissermaßen die fundamentale Software für eine ebenso fundamentale Firmware.


Treiber für Firmware und BIOS


Die meisten Anwender müssen sich um aktuelle Treiber und die Historie dieser bei der Firmware und genauer beim BIOS normalerweise nicht sorgen. Üblicherweise sind diese bereits vorinstalliert und müssen auch nicht aktualisiert werden, außer es kommt zu Problemen bei der Nutzung des PCs. Falls doch einmal ein Treiber für das BIOS benötigt wird, sollte sehr genau darauf geachtet werden, dass tatsächlich der passende Treiber heruntergeladen und installiert wird. Fehler im BIOS, auch durch falsch installierte Treiber, können anderenfalls die Funktionalität vom PC aushebeln. Häufig wird Anwendern ohne technischen Hintergrund daher empfohlen, das BIOS erst gar nicht zu öffnen und Veränderungen stets einem Fachmann zu überlassen. Einige dieser Firmwareschäden lassen sich nur schwer wieder beheben.


Das könnte Sie auch interessieren: